About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Sonntag, 11. September 2011

ATTICK DEMONS / Atlantis / Pure Steel Records / 9 Tracks / 45.29 Min


Es gibt sicherlich um die 3.000.000 Metal Bands die sich von IRON MAIDEN inspiriert fühlen, die meisten kommen nicht über den Status einer Proberaumband oder im besten Fall einer regionalen "Grösse" hinaus. Dann gibt es noch die MAIDEN Liebhaber (wer ist es nicht) mit Erfolg, die aber in der Regel ihren eigen Stil und Sound gefunden haben. Und es gibt ATTICK DEMONS die mit "Atlantis" (was ein innovativer Titel) irgendwo dazwischen liegen dürften. ATTICK DEMONS bringen ihre Heldenverehrung gekonnt auf den Punkt (Stichwort; Twin Gitarren + Bass), das Songwriting reiht sich irgenwo zwischen "Piece Of Mind" und "Fear Of The Dark" ein, und dennoch versucht man dem ganzen auch einen eigenständigen Stempel aufzudrücken. Ab und zu gelingt dies durch vermehrten Doublebass Einsatz oder wenn Shouter Artur Almeida seine Stimmfarbe von B. Dickinson zu T. Sammet ändert. Meist jedoch bleibt man verdammt nahe am Original, und Songs wie "City Of Golden Gates" oder "In Memoriam" hätten ohne Frage auf jede MAIDEN Scheibe der angesprochene Phase gepasst. Anzumerken bleibt noch das Mitwirken von beim Paul Di`Anno und Ross The Boss beim Titeltrack und einen Ausflug in TARJA Gefilde bei der Semi Ballade "Meeting The Queen".  In diesem Sinne: Up The Irons! (JK)

6.5 von 10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen