About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Freitag, 17. Januar 2014

BLACK BLITZ im Interview

Interview vom 16.1.2014 mit Thomas von BLACK BLITZ


metal-is-forever: Hallo Thomas. Stelle als erstes allen die Black Blitz bisher noch nicht kennen die Band vor.
   
Thomas: Wir sind ein Münchner Hard Rock Trio, uns gibt es seit 2009 und wir haben nach 2011, jetzt im Dezember 2013, unser zweites Album namens "Louder Than Thunder" rausgebracht. Unser Sound ist für alle Fans von AC/DC, Airbourne oder Rose Tattoo, wobei wir viele verschiedene Vorbilder in unsere Musik einfließen lassen, um in diesem Classic Rock Genre etwas Neues und Frisches zu bieten.


metal-is-forever: Wie gut seid ihr befreundet? Hängt ihr auch privat ab?

Thomas: Immer, wenn wir zusammen sind, das ist meist auf dem Weg zu den Konzerten, geht es recht lustig zu. Das kann wohl jeder, der sich unsere Backstage-Videos ansieht nachvollziehen. Wir wohnen aber privat sehr weit auseinander. Unser Schlagzeuger (Thomas P.) kommt aus Donauwörth und Christian (Bass) und ich (Thomas B.) wohnen in verschiedenen Münchner Vororten. So treffen wir uns privat eher selten. Wir haben aber jeden Tag Kontakt und sehen uns durch die vielen Konzerte ohnehin sehr oft.


metal-is-forever: Gibt es eine Geschichte zum Bandnamen? Wie kam er zustande?

Thomas: Wir wollten einen Namen der leicht zu merken ist und bei dem man nicht nachfragen muss wie man ihn schreibt. Außerdem sollte er gut klingen, man sollte durch den Namen schon grob eine Vorstellung haben was für Musik wir machen und er sollte für große Energie stehen.
Wir haben dann einige Ideen in den Raum geschmissen und die Namen gleich gegoogelt. Da kam dann erstmal die Ernüchterung, da es 98% aller angedachter Bandnamen schon gab.
Es gab zur gleichen Zeit, im Juni 2009, fast jeden Tag ein Gewitter. Das hat uns dann irgendwann auf den Namen Black Blitz gebracht.


metal-is-forever:  Welche Bands haben Einfluß auf euren Sound und ist das deckungsgleich mit dem was ihr privat hört?

Thomas: AC/DC, Metallica, Guns N' Roses, Pantera und Queen würde ich als meine Lieblingsbands bezeichnen. Wenn ich das Anfangsriff von "Back In Black" höre, dann muss ich eine Faust machen und laut "YEAH!" schreien. Ich denke mir dann: "DAS will ich auch machen". Deswegen klingen wir so wie wir klingen. Immer auf der Suche nach dem perfekten Riff, das beim Zuhörer das gleiche Gefühl auslöst. Also ja, die Musik die wir machen und die ich privat höre ist absolut deckungsgleich.


metal-is-forever: Wer euch einmal live gesehen hat, kann sehen, wieviel Spaß ihr auf der Bühne habt. Bedarf es einer besonderen Motivation vor einem Gig? Habt ihr noch Lampenfieber?

Thomas: Die Zeit vor einem Gig ist eigentlich immer stressig und arbeitsintensiv, es gibt 1000 Dinge zu erledigen, wir machen ja alles noch selbst. Wenn man dann eine halbe Stunde vor dem Gig mit allem fertig ist und man sich dann auf den eigentlichen Auftritt vorbereiten kann, bin ich schon jedesmal ein bisschen nervös, stimme ständig meine Gitarre, wärme mich auf und hoffe dass alles passt. Ich kann es dann eigentlich kaum erwarten bis es endlich losgeht.

metal-is-forever: Wie einfach oder schwer ist es, als relativ kleine Band an Live-Gigs zu kommen?
  
Thomas: Sehr einfach. Wir hatten damit eigentlich nie Probleme. Auf jedem Konzert lernt man Leute kennen, woraus sich wieder neue Konzerte ergeben.

metal-is-forever: Angenommen, ihr dürftet euch eine Band aussuchen, mit der ihr auf Tour gehen könnt. Welche Band wäre das?

Thomas: Das müsste eine Band sein, die hunderte Konzerte auf der ganzen Welt spielt. Gleichzeitig müsste es eine Band sein, die uns die gleiche Lautstärke zugesteht wie sich selbst, also dem Hauptact.
Nachdem das ganze ohnehin eine Wunschvorstellung ist, nehme ich eine Band die es so nicht mehr gibt: Guns N' Roses; auf deren "Use Your Illusion World Tour", Anfang der 1990er Jahre. Ich denke, die hatten auch ganz nette Partys in ihrem Privatjet.

metal-is-forever: Euer zweites Album "Louder Than Thunder" ist seit kurzem erhältlich. Wie sind die Reaktionen bislang ausgefallen?

Thomas: Wir haben schon sehr viel positive Fanpost erhalten. Die Leute die schon vorher Fans von uns waren sind durch die Bank weg begeistert von der neuen Scheibe. Auch fast alle Presse-Kritiker schreiben, dass wir uns im Vergleich zum Vorgänger nochmals steigern konnten. Was mich darüber hinaus auch noch besonders freut, ist das internationale Feedback. Wir verkaufen die CD in die USA, Argentinien, Australien, England, Frankreich, Russland, Kroatien und es melden sich Radiostationen und Fans aus der ganzen Welt, obwohl wir außerhalb Deutschlands noch überhaupt keine Promotion betrieben haben.
metal-is-forever: Was sind eure Highlights auf dem Album?

Thomas: Da hat jeder von uns andere Favoriten, meiner ist zur Zeit "Turn Up The Heat" und "Keep 'Em Coming".

metal-is-forever: Wie lange habt ihr an den Songs von "Louder Than Thunder" geschrieben? Wie ist eure Arbeitsweise beim Schreiben von neuen Songs?

Thomas: Die Basis für einen neuen Song ist immer ein Riff. Wenn wir drei uns einig sind, dass das rockt, arrangieren wir den Song und erstellen ein erstes Demo. Erst dann schreiben wir (ich und Christian) die Texte. Die Musik zu "Louder Than Thunder" ist in sechs Monaten entstanden, das Texten dauerte drei Monate, also insgesamt neun Monate für zehn neue Songs.

metal-is-forever: Was wird 2014 für Black Blitz bringen? Wie sehen eure Pläne aus?

Thomas: Im Februar gehen wir mit U.D.O. auf große Europatournee. Das wird ein großes Highlight.  Im März und April geht es dann mit Maerzfeld auf Deutschlandtournee. Und danach beginnen die Arbeiten am dritten Album.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen