About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Montag, 28. Februar 2011

FAVORITE TRACKS Feb. 2011

- DIE APOKALYPTISCHEN REITER "Die Boten"
- MERCENARY "On The Edge Of Sanity"
- DEADLOCK "Renegade"
- VARG "Wolfskult"
- THE FAMINE "Ad Mortem"

Samstag, 26. Februar 2011

STUFF...
















DEADLOCK


Set List 24. Feb. 2011 Köln / Underground

Johannes Prem / Deadlock







Johannes Prem / Deadlock



Gert Rymen & John Galert / Deadlock





Sabine Scherer / Deadlock






Sebastian Reichel / Deadlock

DEADLOCK Live







PETA2


PEOPLE AT DEADLOCK / BUT WE TRY IT




BUT WE TRY IT


Set List 24. Feb. 2011 Köln / Underground





Jörn Preidt / But We Try It



Stefan Trautman / But We Try It



Tim Marxcors / But We Try It

BUT WE TRY IT Live



LOLAPALOOSA

LOLAPALOOSA Live

Mittwoch, 23. Februar 2011

IZEGRIM / Code Of Consequences / Listenable Records / 10 Tracks / 43.27 / Min


IZEGRIM präsentieren auf "Code Of Consequences" straighten Thrash /Death Metal der, der Vergleich liegt nicht nur wegen Rampenfräulein Marloes auf der Hand, an HOLY MOSES, ARCH ENEMY und phasenweise auch an LEGION OF THE DAMNED angelehnt ist. Mit kompromissloser Präzision werden mörderische Riffs abgefeuert, melodische Gitarrenläufe integriert und sich durchs Set gekeifft...nur in puncto Hitdichte hinkt man der Konkurrenz hinterher. Liebhaber des klassischen Thrash / Death Metal werden auf ihre Kosten kommen, solange sie sich an einer zeitgemäßen, sprich guten und druckvollen, Produktion, nicht stören. Anspieltipps: "Final Farewell", "Center Of Momentum", "Victim Of Honor" und "Population Zero" (monolith)
6 von 10

Donnerstag, 17. Februar 2011

AXENSTAR / Aftermath / Rock It Up Records /10 Tracks / 44.23 Min

Für die schwedische Powermetal Formation AXENSTAR um Sänger Magnus Eriksson könnte es nach dieser Veröfftlichung auf der Bekanntheitsskala den einen oder anderen Schritt nach oben gehen. Für den interessierten Hörer wird hier vor allem mit dem flotten Opener "Dogs Of War", dem epischen "Dead Kingdom" bzw. "Forever The Pain" und dem genial hymnischen "Agony" feinster Stoff für die Boxen geboten. Das ganze Album bewegt sich irgendwo in der Schnittmenge von STRATOVARIUS und THAUROROD ist hochmelodisch, technisch gut dargeboten und hier und da mit progressiven Elemeten versehen. Kurzum, eine solide Powermetalscheibe mit 4 Leckerbissen einer guten Produktion und für Powermetal Verhältnisse einem Top Cover Artwork. (monolith)

6 von 10

Dienstag, 15. Februar 2011

BILLION DOLLAR BABIES / Die For Diamonds / Pure Rock Records / 10 Tracks / 38.10 Min


Wer noch Spandexhosen, Netzshirts und verspiegelte Pilotenbrillen sein Eigen nennt, Dauerwellen mag und KISS, ALICE COOPER, WINGER, PAT BENATAR und Co in Dauerroation im Player laufen hat wird beim hören dieser Scheibe ein fettes Dauergrinsen bekommen bzw Blut im Schwellkörper ansammeln. Wie man schon ahnen kann erfinden die fünf Schweden das Rad nicht neu, liefern aber eine Glam Rock / Hard Rock Debütscheibe ab, die mit "Highest Mountain", "Key To My Heart" und "Right On Time" sogar 3 Hits zu bieten hat mit denen man in den 80ern fett Dollars hätte verdienen können. ..schöne Melodien und typische 80er Refrains mit schön viel Ahhhhs und Ohhhhs. Die Songs sind relativ einfach strukturiert bzw ähnlich angelegt, so dass sie eingängig und gut zu hören sind...allerdings hätten ein paar mehr Ecken und Kanten bzw Abwechslung der Scheibe gut zu Gesicht gestanden. (monolith)
5.5 von 10

Sonntag, 13. Februar 2011

STUFF...


... no Fates Warning Shirts and Merch at this Gig








FATES WARNING




Set List 10. Feb. 2011



Ray Alder / Fates Warning



Jim Matheos / Fates Warning





Bobby Jarzombek / Fates Warning




Joey Vera / Fates Warning






















FATES WARNING Live





PEOPLE AT FATES WARNING / SUN CAGED




SUN CAGED


Rene Kroon + Marcel Coenen / Sun Caged













SUN CAGED Live



Donnerstag, 10. Februar 2011

LIQUID HORIZON / The Script Of Life / Firefield Records / 10 Tracks / 56.47 Min


Einen Prog-Metal-Silberling auf hohem Niveau liefern hier LIQUID HORIZON aus Mannheim mit "The Script Of Life" ab. Der Prog Liebhaber wird hier mit 10 Nummern verwöhnt bei denen man dank schöner Melodieführung, klasse Riffing und top Gitarrensoli in progessive Sphären zwischen alten QUEENSRYCHE, DREAM THEATER und KAMELOT eintaucht. Zwar halten nicht alle Nummern das Level, aber insgesamt haben wir hier eine abwechslungsreiche Scheibe die auch mit Tempowechseln an der richtigen Stelle keine Langeweile aufkommen lässt. Mit Oliver Kilthau (voc, guit) haben LIQUID HORIZON zudem noch einen Ausnahme Shouter in ihren Reihen und eine Produktion an der es absolut nichts zu meckern gibt tun ihr übriges um die Bezeichnung "beste Genre Underground Veröffentlichung" der letzten Monate zu rechtfertigen. (monolith)

7.5 von 10