About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Dienstag, 5. Juli 2011

Unglücklicherweise wurde für den Verfasser dieser Zeilen aus dem Mega-Event "The Big 4 in Germany" ,bedingt durch Anreisestau, nur "The Big 3 in Germany"...als man abgehetzt die Arena auf Schalke erreichte um noch die letzten Akkorde von ANTHRAX zu erhaschen. Nach kurzer Umbaupause geht es mit MEGADETH weiter die heute soundtechnisch die Arschkarte gezogen haben...man muss sehr genau hinhören um mitzubekommen welcher Song momentan gespielt wird...die Vocals gehen stellenweisen total in diesem Soundbrei verloren. Sehr schade, denn mit dieser Set-List, ohne Pussy Nummern wie z.B. "A Tout Le Monde", sondern mit Krachern der Marke "Headcrusher" oder "Symphony Of Destruction" war eigentlich alles für eine geile Party vorbereitet. Den Die-Hard Fans gefällt es trotzdem und der Rest bringt sich in Stimmung für das was noch kommen sollte. Unbestätigten Gerüchten zufolge wurde der verantwortliche Mann am Mischpult keine 15 Minuten nach dem Gig von Dave Mustaine persönlich aufgesucht und zusammengefaltet. In der Umbaupause bringen sich die Massen mit SLAYEEEEER Rufen auf Betriebstemperatur und als das Quartett (Gary Holt von Exodus ersetzt heute Jeff Hanneman) die Bühne entert geht die Menschenmasse steil. Der Sound ist noch nicht am Optimum, ein Schelm wer dabei böses denkt, aber um Welten besser als bei MEGADETH. Schon zum Opener "World Painted Blood" wird gemosht und gebangt was der Nacken hergibt und bei Göttergaben vom Kaliber "War Ensemble", "Dead Skin Mask" oder "Angel Of Death" gibt es kein Halten mehr und die Arena ist kurz davor auseinander genommen zu werden. Im Gegensatz zu ihren letzten, teilweise zu routinierten und übercoolen Auftritten präsentieren sich SLAYER heute absolut top und werden dementsprechend von der ersten bis zur letzten Minute abgefeiert. Danach wollen METALLICA nichts dem Zufall überlassen und benötigen somit auch die längste Umbaupause. SLAYER haben die Messlatte heute verdammt hoch gehängt aber METALLICA überragen heute Abend alles und jeden. Schon mit dem Doppelschlag "Hit The Lights" und "Master Of Puppets" zu Beginn stehen die Zeichen auf Sturm der sich im laufe des Abends noch zu einem Orkan ausweiten sollte. James Hetfield & Co brennen, bei bestem Sound übrigens, ein derart genial geiles Thrash- / Metalfeuerwerk ab, von dem man ohne zu übertreiben sicher behaupten kann eines der besten METALLICA Konzerte aller Zeiten in Deutschland zu sein. Mit einem Hitfeuerwerk par excellence, einer Monster Video-Leinwandshow und Feuer- und Knalleffekten, die speziell bei "One" auch von RAMMSTEIN hätte sein können, erweisen sich heute Abend METALLICA als unangefochtene Kings Of Metal...einfach nur mächtig! Nach "Enter Sandman", das aus ca. 50.000 Kehlen mitgegröllt wird, ist nach kanpp 2 Stunden erstmal Schluß, aber nur kurz, um im anschließenden Zugabenblock zusammen mit ANTHRAX und MEGADETH das DIAMOND HEAD Cover "Helpless" den Leuten vor den Latz zu knallen, und mit "Battery" und "Creeping Death" einen denkwürdigen Abend zu beschließen. METALLICA rules. (JK)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen