About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Freitag, 28. Februar 2014

BATTLEAXE / Heavy Metal Sanctuary / Steamhammer - SPV / 12 Tracks / Min

30 lange Jahre hat es gedauert, bis die britische NWoBHM Legende BATTLEAXE wieder ein Lebenszeichen von sich gibt. Anfang der 80er drehten sich die beiden Scheiben "Burn This Town" und "Power From The Universe" der Briten auf unzähligen Plattenspielern (zumindest) in Europa, bevor Dave King & Co den Stecker zogen und sich eine "Schaffenspause" gönnten. Jetzt, also drei Dekaden später, veröffentlichen die Briten endlich Album Nr 3. Und wie es nicht anders zu erwarten war, liefern BATTLEAXE mit "Heavy Metal Sanctary" feinsten 80s Heavy Metal Stoff für die auf Entzug stehende Traditionalisten-Gemeinde ab. Hätten sich ACCEPT nicht vor 5 Jahren zurückgemeldet, würden wir jetzt von der Rückkehr der Gralshüter des Heavy Metal sprechen. Denn mit "Heavy Metal Sanctaury" kommen BATTLEAXE stellenweise (u.a. mit dem Opener "Heavy Metal Sanctuary" oder "Give It More") der Solinger Stahlschmiede (zu Udo-Zeiten) sehr Nahe. Auch darf es gerne ein bisschen JUDAS PRIEST (u.a. "Rebel With a Cause" und "Revolution") sein. Einziges Zugeständnis von BATTLEAXE an das neue Millenium ist ein zeitgemäßer Sound. Ansonsten haben die Briten mit Album Nr. 3 ein Stückchen heile Heavy Metal Welt konserviert und ins Hier und Jetzt rübergerettet. Zudem haben BATTLEAXE mit "Kingdom Come" und dem Opener "Heavy Metal Sanctuary" noch zwei kleinere Hits mit an Bord.

Fazit: "Heavy Metal Sanctuary" vereint alles, was dem Traditionalisten lieb und teuer ist und dürfte deshalb für Begeisterung bei all denen, die den Metal in den Achtzigern groß gemacht haben, sorgen.  (AS)

7 von 10 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen