About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Freitag, 20. Juni 2014

DIE APOKALYPTISCHEN REITER / Tief - Tiefer / Nuclear Blast / 11 + 9 Tracks / 38.22 Min + 36.56 Min

Künstlerische Freiheit und Entwicklung sollte jedem Musiker zugestanden werden. So weit so gut. Doch wie weit darf sich ein Künstler vom Original entfernen, ohne sich dabei in die Belanglosigkeit zu entwickeln? Nach dem schwächsten Album der Bandhistorie ("Licht") hatten die Reiter mit "Moral und Wahnsinn" scheinbar gerade nochmals die Kurve bekommen, um mit Album Nr. 9 "Tief" wieder um Lichtjahre zurückzufallen. Hier haben die APOKALYPTISCHEN REITER definitiv ihren Tiefpunkt erreicht. Hätten sich nicht 3 saustarke Songs auf das Album verirrt, müsste man sogar vom Todesstoss sprechen. "Wir" ist ein typisch untypischer Reitersong der vom ersten Ton an Spass macht und entfernt an CREMATORY erinnert. Die Ballade "Ein Vöglein" zeigt die Reiter so gefühlvoll wie selten. Das im Anschluss folgende "Es wird Nacht" genügt ebenfalls den Ansprüchen, die man an die Reiter stellen darf. Der Rest ist irgendwo zwischen: "Alles schon mal irgendwo bei den APOKALYPTISCHEN REITERN in der einen oder anderen Form gehört" oder: "Wo bitte geht es zum ZDF-Fernsehgarten?" einzuordnen. Auf CD 2 "Tiefer" gibt es ein paar neue (ruhige) Lieder (u.a. "Flieg, mein Herz" und "Die Leidenschaft") und bekannte Reiter Songs in neuem Gewand, die teilweise ("Friede sei mit dir" und "Auf die Liebe") sogar richtig gut rüberkommen, auch wenn man bei manchen Versionen verdammt nahe an den Schlager kommt.

Fazit: Quo Vadis APOKALYPTISCHE REITER? Wacken oder Eurovision Song Contest? (JK)

Anspiel-Tipps: Die bereits erwähnten 3 Songs von "Tief" und "Die Leidenschaft" von "Tiefer"

4.5 von 10


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen