About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Dienstag, 26. August 2014

SLEAZY ROXxX / Dangerous Obsession / City of Lights Records / 12 Tracks / 43:50 Min

Wer hätte vor fünf Jahren gedacht, dass STEEL PANTHER einmal so groß werden würden? Wahrscheinlich, kaum jemand. STEEL PANTHER haben mit ihrer (nicht immer ernst gemeinten) Darbietung den Nerv der Zeit getroffen und damit Spandexhosen, Haarspray und schlüpfrige Texte wieder salonfähig gemacht. SLEAZY ROXxX aus Tschechien springen mit "Dangerous Obsession" auf den selben Zug auf. Sleaze Rock trifft Glam Metal trifft 80s Hairmetal. Die musikalische Palette, die SLEAZY ROXxX zur Inspiration oder zum Abkupfern diente ist lang: POISON, PRETTY BOY FLOYD, RATT, CRASHDIET, CINDERELLA, SISTER & Co. Textlich erinnert das ganze oftmals an einen feuchten Traum eines Pubertierenden. Und dennoch (oder gerade deswegen?) macht "Dangerous Obsession" über weite Strecken Spass, auch wenn der ein oder andere Song zu platt rüberkommt. Handwerklich kann man den Jungs jedenfalls nichts vorwerfen und der Großteil der Songs ist schön eingängig und absolut partytauglich.

Fazit: Wer den Zeiten nachtrauert, als MÖTLEY CRÜE den Sunset Strip noch unsicher gemacht haben, CINDERELLA nie ohne Lockenstab aus dem Haus gingen und POISON an jeder Rose einen Dorn fanden, dem seien SLEAZY ROXxX wärmstens empfohlen. Wem das ganze immer schon zu blöd und oberflächlich war, der wird auch jetzt achselzuckend mit Unverständnis reagieren. (AS)

Anspiel-Tipps: "Long Way to Mexico", "Live Fast - Die Young", "Bastard"

7 von 10
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen