About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Freitag, 22. Mai 2015

THE ANSWER / Raise a Little Hell / Napalm Records / 12 Tracks / 51:27 Min

Hat da jemand urplötzlich Angst vor dem eigenen Leistungsvermögen bekommen? Nach vier grandiosen Alben und dem umjubelten Tour-Support für AC/DC, liegt dieser Tage Album Nr. 5 der Nordiren von THE ANSWER ("Raise a Little Hell") beim Musik-Dealer eures Vertrauens aus und wartet darauf geliebt zu werden. Doch "Liebe auf den ersten Blick bzw. Liebe beim ersten Hören", wie zumeist bei den ersten vier Alben (allen voran "Revival"), stellt sich diesmal nicht ein. Diesmal lautet das Motto eher: "Liebe ist Arbeit". Liefen die Vorgängeralben allesamt locker flockig rein und glänzten durch Hammer-Refrains, muss man bei "Raise a Little Hell" mehr Zeit investieren und besser zuhören, damit sich auch hier dieses wohlige "Hier bin ich Zuhause-Feeling" einstellt. Gibt man dem Album die ein oder andere Extraumdrehung im Player, finden Songs, wie "Long Live the Renegades" (der beste NAZARETH Song seit Jahren!), "Whiplash", "Cigarettes & Regret", "The Other Side" (erinnert an MAGNUM) und der Titelsong "Raise a Little Hell" dann doch noch Zugang zum Herzen und entfachen die Liebe auf ein Neues.

Fazit: Je mehr Alben eine Band veröffentlicht hat, desto mehr Vergleichsmöglichkeiten hat man. Genau das ist die Krux, mit der THE ANSWER aktuell zu kämpfen haben. Würde man "Raise a Little Hell" auf sich wirken lassen können, ohne die vorherigen Alben gehört zu haben, so könnte man durchaus von einem starken Album sprechen. Da dies aber leider nicht möglich ist (zumindest bei mir), bleibt am Ende "nur" ein solides Album mit einigen starken Songs. (AS)

7 von 10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen