About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Mittwoch, 30. September 2015

CHRIS CAFFERY / Your Heaven is Real / Metalville - Rough Trade / 13 Tracks / 66:25 Min

Dass CHRIS CAFFERY einer der besseren Gitarristen dieses Planeten ist, dürfte bekannt sein. Die Meisten von euch dürften den Namen CHRIS CAFFERY mit SAVATAGE und dem TRANS SIBERIAN ORCHESTRA in Verbindung bringen. Neben diesen beiden Betätigungsfeldern wird der Herr auch gerne als Gastmusiker gebucht (u.a. DORO, CIRCLE II CIRCLE, TIM "Ripper" OWENS). Oder CHRIS CAFFERY dreht den Spieß um, indem er Gastmusiker um sich schart, um eines seiner Solo-Alben einzuspielen. Für sein fünftes Solo-Album "Your Heaven Is Real" hat sich CHRIS CAFFERY diesmal Drummer Brian Tichy (WHITESNAKE, OZZY OSBOURNE) und Keyboarder Lonnie Park mit ins Boot geholt. Vocals, Bass und Gitarre (logisch) hat CHRIS CAFFERY selbst übernommen. Zudem wird der New Yorker als Produzent und alleiniger Songwriter und Texter geführt. Wow. Ziemlich viel Arbeit für eine Person. Ob das mal gut geht. Nun, Gitarre (und Bass) spielen kann er überdurchschnittlich gut, singen kann er auch und die Produktion ist auch super. Beim Songwriting hätte er allerdings meiner Meinung nach gelegentlich eine helfende Hand gebrauchen können, oder zumindest einen Co-Produzenten. Dann wäre uns/ihm grenzwertiges Material wie "Arm and a Leg"", "Just Fine", "Damned if You Do, Dead if You Don't" und "Sick and Tired" evtl erspart geblieben. Das er die hohe Kunst des Songwritings aber doch beherrscht, beweisen dann die restlichen Songs auf "Your Heaven Is Real". Hier überzeugt das Album dann auf ganzer Linie! Egal, ob man den flotten Opener "Your Heaven Is Real" mit seiem eingänigen Refrain, die Instrumental-Tracks " Hot Wheelz" und "2 26 15", die gefühlvollen Balladen "I Never Knew" und "Come Home", das Album Highlight und an SAVATAGE erinnernde "Why", den modernen Hard-Rock Klopper "Death by Design" oder das irgendwo in der Schnittmenge von MÖTLEY CRÜE und TIM "Ripper" OWENS angesiedelte "Over and Over" anhört; das sind allesamt gute bis sehr gute Hard Rock Songs.

Fazit: Der Spruch "Weniger ist mehr" bewahrheitet sich auch hier mal wieder. Hätte CHRIS CAFFERY auf "Your Heaven Is Real" nur,  9 bis 10 Songs auf die CD gepackt, könnte man von einer sehr guten Veröffentlichung sprechen. Da dem aber nicht so ist, muss "Your Heaven is Real" mit Punktabzug leben. (AS)

7 von 10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen