About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Montag, 6. Februar 2017

KARG / "Weltenasche" / Label: Art of Propaganda / 8 Tracks / 71:46 Min

Die Zeit verweilt lange genug für denjenigen, der sie nutzen will. (Leonardo da Vinci)

Seit 10 Jahren gönnt sich V. Wahntraum, seinens Zeichens Sänger bei HARAKIRI FOR THE SKY (hier nennt sich der Herr übrigens J.J.), den Luxus eines zweiten Betätigungsfeldes.
KARG, so der Name des Ein-Mann-Projekts,  kommt dieser Tage mit dem fünften Album ("Weltenasche") um die Ecke.
Das Album darf irgendwo zwischen privater Therapiestunde (ist Dr. Freud dein Freund, hast du wenig Freud am Leben) des Herrn Wahntraum und dessen musikalischer Verwirklichung seiner Gefühlswelten verstanden werden.
Hört sich jetzt erstmal schwer zugänglich und sperrig an, doch das Gegenteil ist eher der Fall.
KARG positinieren sich auf "Weltenasche" zwischen verträumten Shoegaze, kaltem Post-Black-Metal und dominat auftretenden Melodien, die irgendwo zwischen bedrückend und melancholisch einzuordnen sein dürften.
Leidenschafliches Gekrächze und wütende Schreie verleihen dem Ganzen zudem die "kranke" Attitüde, die man von einem Album wie diesem erwartet.
Was jedoch kaum jemand erwarten konnte und deshalb nahezu jeden auf dem falschen Fuss erwischen wird, ist die Tatsache, dass "Weltenasche" komplett auf österreichisch (Dialekt) vorgetragen wird.
Lässt man mal den Opener "Crevasse" außen vor, da dieser Song irgendwie nicht zum Gesamtkonzept passen will, ist "Weltenasche" ein Album wie aus einem Guß, dass als Psychopharmaka eingestuft werden könnte, da es zum einen den Konsumenten dazu zwingt, sich mit seinem "Ich" und seiner Umwelt zu beschäftigen und zudem es vermag, die Seele in Schwingung zu versetzen.
Wem das immer noch nicht abgefahren genug ist, dem sein noch "Spuren im Schnee" mit auf den Weg gegeben. Ein Track, der an längst vegessen geglaubte Sternstunden österreichischer Liedermacher erinnert.

Fazit: Zu Riskien und Nebenwirkungen befragen sie den Musik-Therapeuten ihres Vertrauens und lesen zudem aufmerksam den Beipackzettel durch.
Wer dies befolgt, wird feststellen, dass "Weltenasche" für all jene geeignet ist, die mit GRABNEBELFÜRSTEN, HARAKIRI FOR THE SKY, THRÄNENKIND und AGRYPNIE bisher schon gute Erfahrungen gemacht haben und zudem keine Allergie gegen den homöopathischen Einsatz von Post-Hardcore entwickelt haben. (JK)

8 von 10

https://karg.bandcamp.com/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen