About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Donnerstag, 6. November 2014

FYRE / Missy Powerful / AFM Records/ 14 Tracks / 49:36 Min

Alejandra Burgos aus Argentinien zeigt den inzwischen nahezu zahnlosen (Hard-) Rock Acts der 80er, dass es für melodischen Hard Rock mit Achtziger-Attitude immer noch einen Markt gibt. Vorausgesetzt er wird frisch und druckvoll gespielt. So wie auf "Missy Powerful", dem Debütalbum der stimmgewaltigen Latina. Musikalisch lässt sich der Sound von FYRE in die Nähe von LITA FORD, ROBIN BECK und BON JOVI (zu älteren und brauchbaren Zeiten) einordnen. Neben Alejandra (Voc. & Guit.) gehören noch Lars Ratz (Bass) und Tolo Grimalt (Guit.) zum festen Bestandteil bei FYRE. Live (zuletzt mit ALICE COOPER auf Tour) wird die Band noch um einen Drummer und einen Keyboarder erweitert. Alejandra und ihre Mitstreiter bewegen sich in ihren Songs gerne im Mid-Tempo, haben aber mit "Front Row Kids" und "We Are Here" auch schnellere und härtere Songs im Angebot. Balladeske Töne ("No Happiness" und "Eyes of the World") dürfen natürlich auch nicht fehlen. Eine Coverversion des Jahrtausend-Hits "Stairway to Heaven" (in einer kürzeren Version) von LED ZEPPELIN ist auf der Digi-Version enthalten. Die Interpretation des Songs ist wirklich gut gemacht und annehmbar, auch wenn natürlich niemals jemand an das Original herankommen wird. Insgesamt ist "Missy Powerful" ein überdurchschnittlich gutes Hard Rock Album geworden, dass neben der ausdruckstarken Stimme von Alejandra Burgos, vor allem mit einer Reihe von geilen Songs punkten kann.

Fazit: This Rockin' Latina Sets the World on Fyre! Wer sich in der Blütezeit des melodischen 80s Hard Rock heimisch fühlt, sollte FYRE unbedingt antesten. (AS)

Anspiel-Tipps: "Front Row Kids", "We Are Here", "Devil is Me", "Get the Hell Out"

7 von 10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen