About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Dienstag, 16. Juni 2015

LAST LEAF DOWN / Fake Lights / Lifeforce Records / 13 Tracks / 50:58 Min

LAST LEAF DOWN. Ein weiterer Stern am Post Rock/Shoegaze Himmel? Das Debütalbum "Fake Lights" des Schweizer Quartetts beginnt mit dem mit Post-Punk Note (Stichwort: THE CURE) versehenen Intro "Refulgance", dem harmonischen Shoegaze-Track "In Dreams" und den unter Goth-Rock Einfluss stehenden "The Thought That I Saw You" und "In These Waters" grandios. Leider geht es auf diesem Top-Niveau nicht weiter. In der Folge machen es sich LAST LEAF DOWN zumeist im typischen Standard Post Rock/Shoegaze gemütlich. Soll heißen: Die Schweizer "verstecken" sich viel zu oft hinter ihren Effekten (viel Hall und Delay) und zu ähnlich aufgebauten Songstrukturen. So ziehen die meisten Tracks in der Folge (Ausnahmen: "The Theme", "Wish to Leave" und "Fake Lights in the Sky") ohne größeren Eindruck zu hinterlassen an einem vorüber. Es wäre wünschenswert gewesen, dass LAST LEAF DOWN den "Mut" gehabt hätten, hin und wieder (zumindest dezent) verzerrte Gitarren einzusetzen. Auch hätte einigen Songs mehr Tempoabwechslung gut zu Gesicht gestanden. Zudem (meiner Meinung nach) hätte es auch gerne etwas mehr von der sanften Goth-Rock Melancholie sein dürfen. So bleibt am Ende ein Debütalbum mit einem sehr starkem Einstieg, das im weiteren Verlauf das Anfangsniveau nicht halten kann, da die Songs oftmals zu ähnlich strukturiert sind. Insgesamt hat "Fake Lights" aber trotzdem genügend Potenzial, um LAST LEAF DOWN als Bereicherung des Post Rock/Shoegaze einzustufen.

Anspiel-Tipps: "The Theme", "The Thought That I Saw You"", "Wish to Leave" (JK)

7 von 10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen