About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Samstag, 21. Oktober 2017

STALLION / "From the Dead" / Label: High Roller Records / 10 Tracks / 44:34 Min

Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme (Thomas Morus).

Wer auf's falsche Pferd setzt, kann auf der Galopprennbahn eine Stange Geld verlieren. Wer hingegen auf das schwäbische Rennpferd "STALLION" setzt, der kann nur gewinnen - vorausgesetzt er mag Heavy Metal.

Drei lange Jahre haben sich die fünf 80er Jahre Fetischisten Zeit gelassen, um den Nachfolger des allenthalben positiv aufgenommenen Erstlingswerks "Rise and Ride" auf den Weg zu bringen - Gut Ding will eben Weile haben.
Die Zeit scheinen STALLION auf jeden Fall gut genutzt zu haben. Oder wie sonst ließe sich erklären, dass "From the Dead" wie aus einem Guß klingt und mit einer Volltrefferquote (8 von 10 Tracks dürften den spandexhosentragenden Stromgitarrenverehrer vor Freude auf die Knie fallen lassen, um ein Dankgebet zu sprechen) aufwarten kann.
Das alles, gepaart mit den technischen Fähigkeiten der Truppe und dem Fingerspitzengefühl von STALLION, die 80s so authentisch wie möglich rüberzubringen, ohne dabei jemals Plagiatsvorwürfen ausgesetzt zu sein, macht "From the Dead" nicht nur absolut hörenswert, sondern zu einem der besten Alben, welches die Riege der jungen Wilden (ENFORCER, SKULL FIST, STEELWING & Co) bis heute zu Stande gebracht hat.

Stellvertretend für den hohen Qualitätsstandard auf "From the Dead", darf der mit 6.30 Minuten längste Track des Albums "Awaken the Night" Werbung für das gesamte Album machen.
Der Song ist nicht nur dramaturgisch sehr gut aufgebaut, sondern auch (mindestens) so abwechslungsreich, wie ein All-You-Can-Eat-Buffet.
Nach einem für STALLION Verhältnisse ruhigen Beginn, lassen die Schwaben kurz den Sunset Boulevard in L.A. (MÖTLEY CRÜE lassen grüßen) aufleben, bevor sich im Mittelteil Speed und Raffinesse hinzugesellen und den Track zum Ende hin in den verträumten Sonnenuntergang (gitarrentechnisch gesehen) geleiten. Dauerwelle was willst du mehr?!

Und zu guter Letzt (außer Konkurrenz) noch ein Statement, welches STALLION locker flockig in der Mitte des Albums plaziert haben -"Kill Fascists"; eine starke Botschaft in unruhigen Zeiten und zugleich eine 17-sekündige Verneigung vor den kultigen S.O.D.
In diesem Sinne: "Speak STALLION or die!" (JK)

8.5 von 10 

https://www.facebook.com/heavymetalstallion
http://www.hrrecords.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen