About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Donnerstag, 5. September 2019

EVIL-LŸN / "Disciple of Steel" / Label: No Remorse Records / 8 Tracks / 40:29 Min

Das Geheimnis zu gefallen besteht darin, kein solches Geheimnis zu haben. (Sully Prudhomme)

Die Jünger des Stahls (Disciple of Steel) auf der Jagd nach dem heiligen Gral des Heavy Metal. Was sich jetzt vielleicht wie der Titel einer in Vergessenheit geratenen Folge von TKKG oder Die drei ??? anhören mag, ist in nichts anderes als die Kurzbeschreibung von EVIL-LŸNs Debütalbum.
Wie man anhand der Einleitung bereits erahnen kann, bevorzugen EVIL-LŸN traditionelle Klänge, am liebsten solche, die in den 1980er Jahren en vogue waren. Hier seien vor allem MAIDEN genannt, aber auch sonst bedienen sich EVIL-LŸN liebend gern bei der NWoBHM.
Ein weiteres Standbein der Finnen ist der Power Metal, allerdings ohne den ganzen Kitsch und Bombast, der in diesem Genre des Öfteren mal verbraten wird. So weit, so gut.
Was jedoch weniger gut ist, ist die Tatsache, dass EVIl-LŸN (bis auf die ersten beiden Songs) nur angestaubt wirkende Standardware auf ihrem Debütalbum verewigt haben, dass in Kombination mit der alles andere als souverän wirkenden Gesangsleistung von Lasse Heinonen, anno 2018, kaum noch jemanden in Ekstase versetzen dürfte.
Wer jedoch seit 1988 in einem verwunschenen Turm beheimatet war, der zudem von der Außenwelt abgeschnitten war und wer bis heute auch noch nichts von Bands wie z.B. ENFORCER, SKULL FIST oder auch NIGHT DEMON gehört hat, ja für den dürften EVIL-LŸN die Heilsbringer sein, die die Flamme des wahren Heavy Metal hoch halten.

Fazit: Selten hat die Bezeichnung "solide" für ein Album besser gepasst als hier: EVIL-LŸN machen im Grunde genommen nicht viel falsch, aber eben auch nicht besonders viel richtig (im Sinne von gut). Ständig beschleicht einen das Gefühl, dass man Riffs, Refrains und Soli schon mal in ähnlicher Version irgendwo gehört hat.
Ich befürchte deshalb, dass EVIL-LŸN schneller von der Bildfläche verschwunden sein werden, als seinerzeit (1983 - 1985) die TV-Serie Masters of the Universe. Eine der bekannteren Figuren dieser Serie, neben Hauptcharakter He-Man, war damals übrigens die böse Zauberin Evil-Lyn, womit zum Abschluß auch noch der Bandname erklärt worden wäre. (JK)

5 von 10


https://www.facebook.com/evillynofficial
https://www.noremorse.gr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen