About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Freitag, 4. Oktober 2013

TROUBLE / The Distortion Field / FRW Records / 13 Tracks / 59.07 Min

TROUBLE ohne Eric Wagner...kann das gut gehen? Um es vorweg zu nehmen, ja, es geht gut, auch ohne Eric Wagner. Das neue Material ist auf jeden Fall so ansprechend, daß man sich schon jetzt auf die baldige Live-Performance (17.10. Hamburg / Hafenklang und 18.10. Köln / MTC) freuen darf.  Musikalisch sind TROUBLE sowieso über jeden Zweifel erhaben, und hat man sich erstmal an die Stimme von Kyle Thomas gewöhnt (ich höre schon die Fans der ersten Stunde und die Puristen meckern), und lässt die Scheibe als Gesamtheit auf sich wirken, muss man nähmlich anerkennen daß ein Großteil der 13 Songs einfach zu gut ist um sich mit Nuancen-Meckerei über Klangfarben und Vocalisten aufzuhalten. Widmen wir uns also dem Wesentlichen...der Musik. "When the Sky Comes Down" ist ein Doom/Heavy Metal Kracher der im Geiste von BLACK SABBATH, mit fetten Riffs und ordentlich Groove, gleich zu Beginn punkten kann. Etwas melodischer (der Refrain setzt sich sofort im Hirn fest) kommt "Sink or Swim" daher. Gefühlvoll und "modern" kann "One Life" überzeugen, welches tendenziell an ALICE IN CHAINS erinnert, ohne dabei aber die eigenen klassischen Wurzeln zu verleugnen. Auch "Have I Told You" geht in eine ähnliche Richtung und ruft SOUNDGARDEN als Referenzband auf. Zum Abschluß kann doch noch der eingängige Lava-Brocken "Your Reflection" u.a. mit einer sensationellen Gitarrenarbeit ein ganz fettes Ausrufezeichen setzen.  Fazit: Die erste Scheibe ohne Eric Wagner reicht nicht ganz an die ersten (Kult-)Alben heran, weiß aber dennoch zu überzeugen, auch wenn es besser gewesen wäre auf 3-4 (mittelmäßige) Songs zu verzichten.  (JK)

knappe 7.5 von 10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen