About me

Mein Bild
DON`T KILL YOUR LOVE...BUY LEGAL CDs AND SUPPORT THE BANDS LIVE!!! STAY HEAVY!

Mittwoch, 24. Juli 2019

ENISUM / "Moth's Illusion" / Label: Avantgarde Music / 12 Tracks / 61:58 Min

Die schönste List des Teufels ist es, uns zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt. (Charles Baudelaire)

Aus dem schönen Piemont flattert dieser Tage ENSIUMs sechste Veröffentlichung "Moth's Illusion" über die Alpen zu uns herüber. Als ENISUM 2006 als Ein-Mann-Instrumental-Projekt gegründet wurd, war noch nicht abzusehen, dass 13 Jahre später ein Quartett Longplayer Nr. 6 einspielen würde. Auch das ENISUM einmal Vocals zulassen würden, war zu Beginn alles andere als vorhersehbar. Ganz überraschend kommt die Entwicklung für alle, die ENISUM schon etwas länger auf dem Schirm hatten, dann aber doch nicht. Konnten doch die drei Alben vor "Moth's Illusion" bereits mit (gutturalem) Gesang und teilweise mit weiblichen Vocals aufwarten. Komplett neu hinzu gekommen ist anno 2019 allerdings männlicher Klargesang.
Eine Hinzunahme, mit der sich ENISUM allerdings verhoben haben. Nicht nur, dass Marcello Apolinari aka Lys bei den höheren Tönen versucht, die Tonleiter neu zu interpretieren (schiefe Töne en masse), auch die aberwitzige Idee, eine Ballade ("Petrichor") mit aufs Album zu nehmen, erweist sich als Rohrkrepierer.
Glücklicherweise haben ENISUM keine weiteren Überraschungen dieser Art auf "Moth's Album" versteckt, so dass das restliche Material ohne Schreckmomente reinläuft. Allerdings muss hier angemerkt werden, dass dies keinesfalls mit "alles im grünen Bereich" gleichzusetzen wäre.
Denn, bis auf wenige Ausnahmen ("Afframont", "Moth's Illusion", "A Forest's Refuge" und mit Abstrichen auch noch "Burned Valley") finden nämlich alle anderen Kompositionen ebenso ihren schnellen Tod.
Ähnlich wie man es in lauen Sommernächten an Strassenlaternen beobachten kann, ist "Moth's Illusion", wenn man so will, der Motte bzw. ENISUMs Verderben.
Flattert(n) sie doch so lange um die Strassenlaterne/Kompositionen herum, bis ihr/ihnen am Ende der Atem knapp wird und sie sich total verausgabt, ihrem Schicksal ergib(t)en, ohne ihr eigentliches Anliegen zu Ende gebracht zu haben

Fazit:"Moth's Illusion" ist eine zwiespältige Angelegenheit. Gespickt mit ein paar guten Songs, die jedoch nicht darüber hinwegtäuschen können, dass das Album allgemein darunter leidet, dass ENSIUM zwar eine Vielzahl guter Ideen hatten, diese aber oftmals nicht zu Ende gedacht, oder suboptimal umgesetzt wurden.


5 von 10


http://www.enisum.eu/
https://www.facebook.com/enisum 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen